Spielzeugfreie Spielgruppe und Kita

In Spielgruppen oder in Kindertagesstätten werden für etwa acht Wochen alle vorgefertigten Spielsachen weggeräumt und teilweise durch Kartonschachteln oder Naturmaterialien ersetzt. Das Projekt fördert Fähigkeiten, um täglichen Herausforderungen mutig und selbstbewusst gegenüberzutreten. 
Kleinkinder Lebenskompetenzen Projekt

WORUM GEHT ES?

Kinder werden häufig mit verschiedenen Angeboten stimuliert. Während des Projekts erfahren Kinder viel Freiraum. Dieser kann zu vorübergehender Langeweile und bestenfalls zu Kreativität führen. Im Projekt werden unter anderen folgende Aspekte gefördert: 


– Selbstwirksamkeit
– Motorik
– Sozialverhalten
– Fantasie und Kreativität
– Problemlösefähigkeit
– Sprachliche Fähigkeiten
– Frustrationstoleranz & Selbstliebe


Eine besondere Herausforderung ist die neue Rolle der Betreuungsperson. Sie beobachtet und begleitet die Kinder bei der Umsetzung ihrer eigenen Spielideen. Inputs und eigene Ideen werden bewusst zurück gehalten. Dadurch können Kinder ihrer Spielfreude folgen und ihre Fantasie ausleben. Dabei machen sie vielfältige, ganzheitliche Erfahrungen. 



WIE LÄUFT ES AB?

Im Projekt ist wenig fix vorgegeben. Die konkrete Umsetzung wird stets auf die Gegebenheiten angepasst. ​​Ein möglicher Ablauf könnte so aussehen:


Planung
Zuerst findet ein Vorgespräch zwischen Leitung und Akzent statt, worüber das Team im Anschluss in einer Sitzung informiert wird. Es folgt eine interne Weiterbildung zu den Themen: Rolle der Betreuenden, Langeweile, Chancen und Risiken, konkrete Umsetzung. Vor der spielzeugfreien Phase wird ein Elternabend durchgeführt. Auf Wunsch ist Akzent dabei und übernimmt einen Teil.


Wegräumen 
Zusammen mit den Kindern werden die vorgefertigten Spielzeuge weggeräumt.


Durchführung 
Während ca. acht Wochen beschäftigen sich die Kinder mit unstrukturiertem Spielmaterial. Die Betreuenden beobachten die Kinder und unterstützen diese nach Bedarf. Während dieser Phase lohnt sich ein intensiver Austausch mit Arbeitskolleg*innen über beobachtete Veränderungen bei den Kindern und den Fachpersonen. 


Abschluss
Das gewünschtes Spielmaterial steht wieder zur Verfügung. Die Betreuenden und die Eltern füllen einen Fragebogen aus. Die Erfahrungen werden an einer Teamsitzung evaluiert, evtl. zusammen mit Akzent. 



KOSTENANTEIL

CHF 80.- im Kanton Luzern 

CHF 300.- in anderen Kantonen


Fragen? Wünsche?

Unsere Erstberatungen sind kostenlos. Gerne gebe ich Auskunft oder erarbeite ein Angebot, das auf Ihre Institution zugeschnitten ist.

Ursula Gassmann

Lebensphase Frühe Kindheit

Tel. 041 429 72 34

E-Mail

Anmeldung